Ich hab‘ ’n Laser!

Mein Weltherrschaftsplan geht in die nächste Runde. Ich habe mir einen Laser gekauft. Im Internet kann man ja so ziemlich alles bekommen – für das nötige Kleingeld. Das habe ich mittlerweile, denn in meinem jetzigen Job verdiene ich Netto das, was ich damals als Programmierer von Internetseiten und eShops Brutto verdient habe, und das sogar mit mehr Arbeitsstunden in der Woche. Jetzt kann ich mich einfach zurück lehnen und genießen – und natürlich an der Planung der Weltherrschaft weiterarbeiten.

Laser – ach ja. Da war ich stehen geblieben. Also. Ich habe mir einen Laser geleistet – einen Laserdrucker. Einfach ist das nicht gewesen. Suchte ich mir doch vor ein paar Jahren schon einmal einen Laserdrucker aus, mit Farbdruck von HP. Zweihundertneunundvierzig sollte er kosten, die Tonerkassetten aller drei Farben und Schwarz wären der selbe Preis gewesen. TEUER!

Nun gab mein Canon PIXMA i4000 den Geist auf – anscheinend wieder wegen preisgünstigeren Tintenpatronen, welche nun ein verschmiertes Druckbild liefern. Da hilft auch kein Reinigen aller einer gedruckten Seite.

Also: erneutes suchen nach Laserdruckern. Ich hoffe, es lag beim Tintenstrahldrucker nicht an den günstigeren Patronen, denn bei Laserdruckern gibt es nämlich auch Toner, die nur ein viertel von den Originalen kosten. Das heißt, ich zahle für eine Tonerkassette der Farbe Schwarz 20 Euro (bei circa 2.100 Seiten). Nun war es mir erst einmal wichtig, schwarz drucken zu können, für Kopiervorlagen und Texten. Dann war mir wichtig, dass ich dies von jedem PC aus machen kann – also meine Freundin mir nicht immer einen Link schicken muss, damit ich es ausdrucken kann. So ergab meine Suche zuerst ein einfachen Laserdrucker, der eben nur Schwarz drucken kann. Preis: 169 Euro.

Dann sah ich aber ein Multifunktionsgerät, welches gebraucht, aber wie neu, 180 Euro kostete. So kann ich nun besser scannen, kann endlich einmal etwas kopieren ohne in einen Copyshop zu gehen, kann sogar faxen und eben beidseitig drucken.

Das coole daran ist aber die Scanfunktion. Hier kann man auswählen, als was die gescannte Seite gespeichert werden soll. Wählt man „durchsuchbares PDF“, wandelt das Programm mittels OCR-Programm ein Bild in Text um. Klasse! Genau sowas brauche ich auch. Kann ich doch nun endlich Seiten einscannen und diese auf meinem Rechner durchsuchen.

Wer sich bis jetzt immer noch nicht für einen Laserdrucker entscheiden konnte, dem kann ich im Moment nur raten, diesen Schritt zu gehen. Was Farb-Laserdrucker angeht, sucht zuvor, ob es für euer Traumgerät auch günstigere Toner gibt, denn das originale Verbrauchsmaterial ist dann doch recht Kostenintensiv.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*