PC-Krampf

Es ist kein Schreibfehler! Es ist wie es ist, ein Krampf.

Folgendes: Ich habe einen PC (Shuttle SB95P10), der hat eine Macke. Ungelöst setzt nämlich ab und zu die Festplatte aus und fährt so runter und wieder hoch und das mehrmals hintereinander. Das klingt nicht gut wenn er es tut. Somit ist der PC auf Dauer sehr unbrauchbar, da schnell Datenverluste auftreten.

Meine Überlegung: Kaufste dir einfach ein neues Board und ggf. ein neues kleines Gehäuse und fertig. Minimaler Kostenaufwand! Denkste! Die technische Entwicklung wird ja immer schneller und somit ist eben auch ein Intel Pentium 4 eine Antiquität geworden. Okay. Dann eben mit einem neuen Prozessor dazu. Hm!

Also als nun gewordener Leihe steigt man nicht mehr durch, was es alles für Technologien gibt. Verschiedene Mainboard-Typen, verschiedene Prozessoren mit verschiedensten Sockeln, eine Abkürzung hier, eine da. Was? Ich will einfach nur einen möglichst kleinen PC!

Die Überlegung: einMini-Barebone gibts ja schon für unter 200 Euro. Festplatte dazu und fertig. Aber wer die Wahl hat, hat nicht nur die Qual, sondern auch ein schweres Los gezogen (siehe vorheriger Abschnitt). Zum durchdrehen. Dabei will ich doch nur von meinem Netbook (umfunktioniert als Desktop-PC) weg, der aufgrund seiner begrenzten Leistung und meinen Ansprüchen einfach zu langsam geworden ist.

Ich habe auch schon mit dem Gedanken gespielt, ein Tablet zu erwerben. Im Auge habe ich das Samsung Galaxy Tab 2, jedoch brauche ich auch etwas (leistungsstarkes), um längere Texte zu schreiben oder Tabellen anzulegen (z.B. MS Word/MS Excel). Der Nachteil beim Tablet für mich: trotz Preissenkungen sind 400 Euro einfach noch zu viel.

Im Endeffekt werde ich an meinem Netbook mit TFT und Tastatur & Maus sitzen und mich damit herum quälen.

Mein Personal Soundtrack-Shirt

Zu meinem Geburtstag habe ich mir etwas ganz cooles gewünscht. Ich bin begeisterter „The Big Bang Theory“-Gucker und dort lief einmal Rajesh mit einem coolen Shirt auf, untermalt mit der Darth Vader-Hymne. In dieser Serie nutzt er dieses coole Shirt noch ein paar Mal, um die Stimmung aufzulockern.

Nun habe ich mir dieses Shirt gewünscht und mit hoher Wahrscheinlichkeit wird es mir auch bald gehören. Viel wichtiger ist nun aber, welche 20 Sound-Snippes ich dort speichere.

Klar, Auf Platz eins ist und bleibt die Darth Vader-Hymne und auf Platz zwei die Warte-Melodie von Jeapordy. Bleiben noch 18 übrig. Ein Kriterium ist aber, dass auch Kinder(garten)-Taugliche Sound-Snippes dabei sein müssen.

Was sind deine Vorschläge?

TYPO3 – Meine ersten Versuche

typo3-200px-transparentFür ein mittlerweile schon länger hinziehendem Projekt, welches ich nun endlich wieder aufnehmen möchte, habe ich nach leistungsstarken, aber auch kostenfreien CMS gesucht. So viele davon gibt es nicht. Da gab es WordPress, wobei ich dieses CMS für etwas zu schmal finde für meine Vorhaben, dann Joomla, mit dem ich aber nicht so recht klar kam. Zum Schluss gab es noch TYPO3, welches ich nun ausprobiere.

TYPO3 scheint mir bis jetzt als das Leistungsstärkste dieser drei zu sein, wobei auch das am schwierigsten zu verstehen als Neuling. Intuitiv zu bedienen ist da nicht viel. Mir stellen sich hier Fragen, wie z.B. ‚Wie erstellt man Templates?‚ und ‚Wie installiere ich Erweiterungen und konfiguriere sie?‚.

Eines kann ich für Tag 1 abschließend sagen: Ich empfinde die Art und Weise, wie Templates aufgebaut sind, bis jetzt für sehr unübersichtlich – aber anscheinend, weil ich bis jetzt auch zu viel mit WordPress gearbeitet habe. Ich kann aber auch sagen, dass ich bis jetzt zufrieden bin und viel Potenzial in diesem CMS liegen sehe für mein Projekt. Um eines werde ich aber anscheinend nicht herum kommen: Bücher über TYPO3!

Für alle diejenigen, welche (positive) Erfahrungen mit TYPO3 haben und für mich den einen oder anderen Rat haben oder mir mit Tipps und Tricks zur Seite stehen können, kann ich nur bitten: HILFE! Ich bin dankbar für jeden Hinweis, z.B. bezüglich eines sehr guten Buches diesbezüglich oder für den einen oder anderen guten Link (wenn möglich in Deutsch).

Edit: Ich vergaß noch Drupal zu erwähnen. Jedoch auf der Suche nach einer Demo-Seite stieß ich auf nicht zufrieden stellende Ergebnisse. Drupal scheint mir noch einfacher gestrickt zu sein als WordPress. Ich versuch es einfach mal mit TYPO3.

Reis mit Zucchini-Gehacktes

Neben Zucchini und Gehacktes mit Frühlingszwiebeln, Aubergine und Speck

Zutaten für 2 Portionen

1 mittelgroße Zucchini
1/2 Aubergine
2 Stangen Frühlingszwiebeln
1 große Gemüsezwiebel
1 Knoblauchzehe
100g Speck
500g Gehacktes vom Schwein
1 Tasse Reis
2 Tassen Wasser
Pfeffer und Salz

Zubereitung

Zucchinipfanne:
Die halbe Aubergine würfeln und in eine Schüssel geben. Die Schoten der Frühlingszwiebeln klein hacken und ebenfalls in die Schüssel geben. Die Zucchini waschen und vierteln. Anschließend das Kerngehäuse ausschälen. Die Zucchini dann ebenfalls würfeln und in die Schüssel geben.Den Speck klein würfeln und in eine ausreichend große Pfanne geben. Die Gemüsezwiebel halbieren und die eine Hälfte ebenfalls würfeln und mit der gewürfelten Knoblauchzehe zu den Speckwürfeln zugeben. Wenn alles brät und leicht goldbraun wird, das Gehacktes zugeben und anbraten. Anschließend alle Zutaten aus der Schüssel zugeben und dünsten, bis die Zucchini leicht gläsern wird (ca. 10 – 15 Minuten). Mit Pfeffer und Salz abschmecken.
Reis:
Die zweite Hälfte der Gemüsezwiebel würfeln und in einen Topf geben. Die eine Tasse Reis und die beiden Tassen Wasser den Zwiebelwürfeln zugeben und aufkochen. Anschließend bei schwacher Hitze köcheln lassen, bis kein Wasser mehr im Topf ist.

Arbeitszeit:   ca. 20 Min.
Koch-/Backzeit:   ca. 20 Min.
Schwierigkeitsgrad:   simpel

 

Güterverkehr

Das Städtewachstum hängt vom Transfer in einer Stadt beziehungsweise zwischen verschiedenen Städten und den Industrien ab. Eine Stadt stellt Passagiere und Post zur „Verfügung“, verlangt aber auch Passagiere und Post sowie Waren, Nahrungsmittel und Gold (subarktischer Landschaftstyp) beziehungsweise Passagiere und Post sowie Waren und Wertsachen (gemäßigter Landschaftstyp). Nun ist es aber völlig überzogen, eine komplette Zuglieferung zum Beispiel von Waren nur einer Stadt zukommen zu lassen. Ebenso ist es sehr verschwenderisch, wenn man diese Aufgaben nur sehr kleinen Zügen aufgibt, dafür aber mehr Städte beliefern kann. Warum dann nicht so wie in der Wirklichkeit?

Ein Güterbahnhof muss her! Ein Güterbahnhof besteht aus zwei Teilen: einer Anlieferzone und einer Abholzone. Angeliefert (umgeladen) werden hier Waren, Nahrungsmittel, Gold und Post (bzw. Waren, Wertsachen und Post). Abgeholt werden von dort in gemischten Zügen all das, was eine Stadt verlangt (nicht jede Stadt akzeptiert alles).

Bei dem riesigen Postaufwand kann man sogar nur für die Post ein eigenes Sammel- und Verteilzentrum aufbauen, inklusive Flugplatz, um die Post auch über längere Entfernungen zwischen den Sammelzentren zu transportieren.

Das Prinzip mit dem Güterbahnhof sein nun einmal im Landschaftstyp Subarktisch und anhand von Lebensmitteln erklärt:
Von einem Bauernhof werden auf direktem Weg Vieh und Getreide zu einer Nahrungsmittelfabrik transportiert – per Lkw oder Zug. Die produzierten Nahrungsmittel werden dann auf direktem Weg zum Umladen zu einem zentralen Güterbahnhof transportiert. Dort stehen in der Abholzone gemischte Güterzüge bereit, welche unter anderem auf Nahrungsmittel warten. Ist in der Abholzone ein Güterzug beladen, fährt dieser dann zu einer Zielstadt zum entladen.

Interessant ist dieses Verfahren auch bei der Kohle und dem Öl. Kohlezüge bringen Kohle aus den Minen zu einem zentralen Sammelpunkt, wiederum Kohlezüge verteilen es auf die umliegenden Kraftwerke. Ebenso wird das Öl aus den Ölquellen und Bohrinseln zentral gesammelt und dann mit längeren Zügen quer durch das Land gefahren bis hin du den Ölraffinerien. Wenn du längere Züge verwenden willst, musst du gegebenenfalls einige Einstellungen (Erweiterte Einstellungen – Züge/Erweiterte Einstellungen – Bahnhöfe) vornehmen. In einem Test bezüglich diesen Artikels habe ich zum Beispiel Öl mit dementsprechend kurzen Zügen gesammelt, dann mit Ölzügen (16 Felder – 2 Lokomotiven, 30 Ölwaggons) zu einer zweiten zentralen Ölsammelplatz gebracht und von dort aus auf die vielen Ölraffinerien verteilt.

Wichtig ist, dass die beliefernden Güterzüge ihre Güter im Güterbahnhof Umladen!

Um den Güterbahnhof auch etwas nach Gütern aussehen zu lassen (nicht wie standartmäßig ein Passagierbahnhof), empfiehlt sich das NewGRF Industrial Stations Renewal.

Wegpunkte

OpenTTD hält etwas bereit, dessen Nutzung in kleineren und einfach gestrickten Streckennetzen recht überflüssig erscheint. Wegpunkte. Diese, jedoch richtig eingesetzt, bewirken Wunder!

Stellen wir uns folgendes Szenario vor: Wir haben zwei Hauptbahnhöfe – Hbf A und Hbf B. Zwischen diesen beiden Bahnhöfen fährt auf direktem Weg ein Schnellzug, der eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h hat. Weiterhin fährt ein Regionalzug ebenfalls zwischen beiden Hauptbahnhöfen, jedoch über Umwege (Bahnhöfe 1, 2 und 3). Diese Regionalbahn hat eine maximale Geschwindigkeit von 112 km/h. In beiden Bahnhofsbereichen der Hauptbahnhöfe würde der Schnellzug stockend dem Regionalzug hinterher fahren. Abhilfe verschaffen einem dann Wegpunkte.

Setzt man zwischen beiden Wegkreuzungen auf der direkten Streckenverbindung beider Hauptbahnhöfe Wegpunkte, kann man im Fahrplan des Schnellzuges ein Tempolimit einrichten. In meinem Beispiel würde ein Tempolimit von 110 km/h zwischen Hauptbahnhof A und Wegpunkt A sowie zwischen Wegpunkt B und Hauptbahnhof B gelten. Auf der freien Strecke ist dann für den Schnellzug kein Tempolimit nötig und muss nicht eingerichtet werden. Dann fährt der Zug auf dieser Strecke mit seiner maximalen Geschwindigkeit.

Dies setzt natürlich voraus, dass Du deinen Fuhrpark sehr gut verwaltest. Dazu eignen sich verschiedene Gruppierungen der Züge. Es ist auch dienlich, Züge nicht über unzählige Stationen fahren zu lassen, sondern diese nur zwischen zwei Hauptbahnhöfen/großen Städten zu planen und diese Züge dementsprechend in Gruppen zu ordnen. Dies vereinfacht später Einstellungen der Reisegeschwindigkeit sowie der Wartung dieser Züge, wenn man sie durch neuere und schnellere ersetzen (lassen) will.

Beide in meinem Beispiel benutzten Züge kämen zum Beispiel in die Zuggruppe „A-B“ (Namen der beiden Hauptbahnhöfe).

 

 

Nachtrag

Wer auf Nummer Sicher gehen möchte, dass sich auch keine Züge verirren und auch keine Züge durch andere langsamere ins Stocken geraten, der lässt zum Beispiel den Schnellzug aus dem Beispiel auf ein oder zwei (je nach Verkehrsfrequenz) separaten Bahnsteigen einfahren. Dazu eignen sich auch sehr gut Fahrpläne, sodass sich kein Stau vor dem Bahnhof bildet, wenn man nur eine begrenzte Anzahl an Bahnsteigen zur Verfügung hat.

Ich hab‘ ’n Laser!

Mein Weltherrschaftsplan geht in die nächste Runde. Ich habe mir einen Laser gekauft. Im Internet kann man ja so ziemlich alles bekommen – für das nötige Kleingeld. Das habe ich mittlerweile, denn in meinem jetzigen Job verdiene ich Netto das, was ich damals als Programmierer von Internetseiten und eShops Brutto verdient habe, und das sogar mit mehr Arbeitsstunden in der Woche. Jetzt kann ich mich einfach zurück lehnen und genießen – und natürlich an der Planung der Weltherrschaft weiterarbeiten.

Weiterlesen

Gibt es eigentlich einen Adapter für LAN/WLAN-Radio an einem UKW-Radio?

Das Problem ist eindeutig und knapp beschrieben: Die Abschaltung des analogen UKW-Radio 2015 stellt einem vor ein wesentliches Problem. Ein UKW-Radio ist somit nutzlos und die bisherigen Internet-Radios haben für mich noch nicht die nötige Qualität. Warum gibt es denn dann nicht einen Adapter, welchen man an den Antennen-Eingang des Radios anschließt? Dieses Adapter-Kleingerät könnte doch dann über eine IP-Adresse konfiguriert werden. So könnten Internet-Radiosender (und die Titel u.ä. als Radio-Text) auf vorgegaugelte UKW’s gelegt werden. Diese sind dann über die Frequenzen im Radion einfach zu wählen.

Gibt es sowas? Kann es bitte sowas bald geben? Muss ja dann auch nicht teuer werden.

Selber bauen? Uffff! Dazu habe ich und der größte Teil der Erdenbewohner wohl nicht die nötigen Erfahrungen. Wenn jemand eine Ahnung hat, ob es sowas oder ähnliches gibt, dann bitte gebt mir bescheid. Oder gibt es Alternativen, um sein UKW-Radio moderner zu nutzen (außer natürlich ein Zweitgerät über den Line-In zu nutzen, der ist nämlich belegt).

Ich bin nicht verwirrt!